Bertha bis es rauchte

Gebrannt hat Bertha nicht, zumindest nicht heute. Dann hätte ich auch sicher nicht in Ruhe die Kamera gezückt, sondern wie beim letzten Mal das Feuer gelöscht und keine Fotos gemacht. 😀

Der Rauch entstand beim Entfernen des Unterbodenschutzes im Einstieg. Ich hatte mich da in eine angehende Stückelei verrannt, weil „originales Blech erhalten“ und so. Als würde das bei Bertha noch einen Unterschied machen. Doch ich kam dann schnell zur Besinnung und bastelte gleich ein komplettes Blech, das halt ohne die geprägten Versteifungselemente auskommen muss.

So sägte ich das innere Einstiegsblech ganz ab und bearbeitete es an der Schnittkante komplett mit der Absetzzange. Das hintere Blech des Einstiegs sägte ich auch gleich mit raus, weil selbst die Säule unten schon keine Ansetzmöglichkeit mehr bietet. Vor dem Sitzkasten musste noch ein Eckchen weichen, etwas Feinanpassung und „schon“ konnte ich das Blech fest einschweißen.

Den unmotiviert herumlummelnden Radlauf fixierte ich mit einem Streifen Abfall (erwischt, ich baue also DOCH Schrott ein!?) am Bodenblech. So konnte die Stufe schon mal probesitzen und ich anschließend zufrieden das Wochenende einläuten.

Ach so, der „Brand“ vor ein paar Tagen war ruckzuck entfacht und ruckzuck gelöscht. Eine Dämmplatte unter dem Armaturenbrett hatte sich durch einen einzigen kleinen Funken entzündet und ließ sich einfach durch Pusten löschen. Man sieht nicht mal Kokelspuren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.